Total- Herbizid gegen unerwünschten Aufwuchs zur Anwendung auf Acker- und Grünland, Stilllegungsflächen, Nichtkulturland. Im Forst, Obst-, Wein- und Zierpflanzenbau, auf Wegen und Plätzen mit Holzgewächsen, auf Gleisanlagen

Wirkstoff:
Amtl. Pfl. Reg. Nr. 3692
Glyphosate 360g/l (30,87 Gew.%)

Formulierung:
Wasserlösliches Konzentrat (SL)

ANWENDUNG
Shyfo wird wenn genügend aufnahmefähige Blattmasse vorhanden ist im Spritzverfahren ausgebracht. Die Konzentration der Spritzbrühe sollte nicht unter 1% liegen. Optimaler Weise 1,5% oder darüber (je nach Zulassung) anstreben. Je aktiver die Pflanzen wachsen, umso schneller wird der Wirkstoff in der Pflanze verteilt. Temperaturen zwischen 15 und 25 °C begünstigen die Wirkung. Bei normal wüchsiger Witterung tritt innerhalb von ca. 7 – 10 Tagen die sichtbare Wirkung von SHYFO ein. Die pflanzen welken, werden gelb und vertrocknen später vollständig. Ein witterungsbedingt langsamer Eintritt von Wirkungssymptomen hat auf die Nachhaltigkeit der Wirkung keinen Einfluss. Nach dem Antrocknen ist das Produkt nach 3-6 Std. gut regenfest.

Wirkungsweise
Shyfo ist ein nichtselektives systemisches Blattherbizid, blockiert die Synthese von wichtigen Aminosäuren, was zum Absterben der Pflanzen führt.

Wirkungsspektrum
Sehr gut bekämpfbar:
Ungräser: Ackerfuchsschwanz, Ausfallgetreide, Binsen, Bluthirse, Borstenhirse, Fingerhirse, Flughafer, Glanzgras, Hühnerhirse, Knaulgras, Quecke, Rasenschmiele, Rispengras, Rothafer, Rotschwingel, Saathafer, Schilfrohr, Trespe, Weidelgras, Windhalm.
Unkräuter: Ackerkratzdistel, Ackersenf, Amaranth, Ampfer, Beifuß, Berufkraut, Bingelkraut, Brennessel (Große), Brombeere, Ehrenpreis, Erdrauch, Esche, Flohknöterich, Gänsedistel, Gänsefuß. Ginster, Hahnenfuß, Hederich, Hirtentäschl, Hohlzahn, Holunder, Huflattich, Kamille, Klatschmohn, Klettenlabkraut, Kornblume, Kreuzkraut, Landwasserknöterich, Löwenzahn, Malve, Melde, Möhre, Nachtschatten, Ölrettich, Pfeilkresse, Phacelia, Platterbse, Portulak, Raps, Saatwucherblume, Sauerklee, Schafgarbe, Stechapfel, Stiefmütterchen, Taubnessel, Vergissmeinnicht, Vogelknöterich, Vogelmiere, Weide, Weinberglauch, Wicke, Windenknöterich, Wolfsmilch, Wucherblume, Zweizahn.
Gut bekämpfbar:
Ackerwinde, Kleine Brennessel, Giersch, Rotklee, Weidenröschen-Arten, Zaunwinde.
Nicht ausreichend bekämpfbar:
Weißer Mauerpfeffer, Salbeigamander, Ackerschachtelhalm, Sumpfschachtelhalm. Gelbrost, Braunrost und Septoria.

Indikation: 1-4 und 6

Schadorganismus/Zweckbestimmung Kultur/Objekt Aufwandmenge(n) Wartefrist in Tagen Anwendungszeitpunkt(e)
Ein- und zweikeimblättrige Unkräuter Stilllegungsflächen 4 l/ha Vor der Saat der Folgekultur, vor einer Bodenbearbeitung
Ackerbaukulturen 3 l/ha Bis 2 Tage vor der Saat
Ackerbaukulturen ausgenommen Winterraps 3 l/ha Vor dem Auflaufen, bis 5 Tage nach der Saat, bis         Stadium 3 (Ende der Samenquellung) der Kultur
Getreide ausgenommen Saatgetreide, Braugetreide 5 l/ha 14 Zur Spätanwendung, ab Stadium 89 (Vollreife,         Kornfeuchte <25%)
Ackerbaukulturen 4 l/ha Nach der Ernte oder nach dem wiederergrünen

Indikation: 5

Schadorganismus/Zweckbestimmung Kultur/Objekt Aufwandmenge(n) Wartefrist in Tagen Anwendungszeitpunkt(e)
Quecke (Agropyron repens) Ackerbaukulturen, Stoppelfelder 4 l/ha Herbst, nach der Ernte

Einsatzgebiet: Ackerbau.
Anwendungsbereich: Freiland.
Wasseraufwandmenge: 200-400 l/ha.
Max. Anzahl der Anwendungen: 1.
Zeitlicher Abstand in Tagen:
Nachbaufrist in Tagen:
Anwendungsarten: Spritzen.

Indikation: 7

Schadorganismus/Zweckbestimmung Kultur/Objekt Aufwandmenge(n) Wartefrist in Tagen Anwendungszeitpunkt(e)
Schosserrüben, Ackerkratzdistel (Cirsium arvense) Beta-Rüben 33% 60 Während der Vegetationsperiode

Einsatzgebiet: Ackerbau.
Anwendungsbereich: Freiland.
Wasseraufwandmenge:
Max. Anzahl der Anwendungen: 1.
Zeitlicher Abstand in Tagen:
Nachbaufrist in Tagen:
Anwendungsarten: Streichen mit Dochtstreich-/Abstreifgerät zur Einzelpflanzenbehandlung.

Indikation: 8-9

Schadorganismus/Zweckbestimmung Kultur/Objekt Aufwandmenge(n) Wartefrist in Tagen Anwendungszeitpunkt(e)
Ein- und zweikeimblättrige Unkräuter, Holzgewächse Nadelgehölze, Laubgehölze 3 l/ha 60 Mai bis Juni, ab einer Unkrauthöhe von     mind. 15 cm
Ein- und zweikeimblättrige Unkräuter, Holzgewächse Nadelgehölze, Laubgehölze ausgenommen Douglasie und Lärche 3 l/ha 60 September bis November

Einsatzgebiet: Forst.
Anwendungsbereich: Jungwuchsflächen.
Wasseraufwandmenge: 200-400 l/ha.
Max. Anzahl der Anwendungen: 1.
Zeitlicher Abstand in Tagen:
Nachbaufrist in Tagen:
Anwendungsarten: Spritzen als Zwischenreihenbehandlung mit Abschirmvorrichtung.

Indikation: 10

Schadorganismus/Zweckbestimmung Kultur/Objekt Aufwandmenge(n) Wartefrist in Tagen Anwendungszeitpunkt(e)
Ein- und zweikeimblättrige Unkräuter, Holzgewächse Nadelgehölze, Laubgehölze 4 l/ha August bis September

Einsatzgebiet: Forst.
Anwendungsbereich: Kahlflächen oder unter Altholz ohne Jungwuchs.
Wasseraufwandmenge: 200-400 l/ha.
Max. Anzahl der Anwendungen: 1.
Zeitlicher Abstand in Tagen:
Nachbaufrist in Tagen:
Anwendungsarten: Spritzen.

Indikation: 11

Schadorganismus/Zweckbestimmung Kultur/Objekt Aufwandmenge(n) Wartefrist in Tagen Anwendungszeitpunkt(e)
Ein- und zweikeimblättrige Unkräuter,   Quecke (Agropyron repens), Ampfer-Arten (Rumex sp.) Wiesen, Weiden 4 l/ha Während der Vegetationsperiode mit nachfolgendem Umbruch, vor der Saat

Einsatzgebiet: Grünland.
Anwendungsbereich: Freiland.
Wasseraufwandmenge: 200-400 l/ha.
Max. Anzahl der Anwendungen: 1.
Zeitlicher Abstand in Tagen:
Nachbaufrist in Tagen:
Anwendungsarten: Spritzen.

Indikation: 12

Schadorganismus/Zweckbestimmung Kultur/Objekt Aufwandmenge(n) Wartefrist in Tagen Anwendungszeitpunkt(e)
Ampfer-Arten (Rumex sp.), Ackerkratzdistel (Cirsium arvense Wiesen, Weiden 33% 14 Während der Vegetationsperiode

Einsatzgebiet: Grünland.
Anwendungsbereich: Freiland.
Wasseraufwandmenge:
Max. Anzahl der Anwendungen: 1.
Zeitlicher Abstand in Tagen:
Nachbaufrist in Tagen:
Anwendungsarten: Streichen mit Dochtstreich-/Abstreifgerät zur Einzelpflanzenbehandlung.

Indikation: 13

Schadorganismus/Zweckbestimmung Kultur/Objekt Aufwandmenge(n) Wartefrist in Tagen Anwendungszeitpunkt(e)
Ein- und zweikeimblättrige Unkräuter Landwirtschaftlich nicht genutzte Flächen 4 l/ha Während der Vegetationsperiode

Indikation: 14

Schadorganismus/Zweckbestimmung Kultur/Objekt Aufwandmenge(n) Wartefrist in Tagen Anwendungszeitpunkt(e)
Ein- und zweikeimblättrige Unkräuter Gleisanlagen 10 l/ha Während der Vegetationsperiode

Einsatzgebiet: Nichtkulturland.
Anwendungsbereich: Freiland.
Wasseraufwandmenge: 200-400 l/ha.
Max. Anzahl der Anwendungen: 2 (Indikation 13); 1 (Indikation 14).
Zeitlicher Abstand in Tagen:
Nachbaufrist in Tagen:
Anwendungsarten: Spritzen.

Indikation: 15

Schadorganismus/Zweckbestimmung Kultur/Objekt Aufwandmenge(n) Wartefrist in Tagen Anwendungszeitpunkt(e)
Ein- und zweikeimblättrige Unkräuter Gleisanlagen 5 l/ha Während der Vegetationsperiode

Einsatzgebiet: Nichtkulturland.
Anwendungsbereich: Freiland.
Wasseraufwandmenge: 200-800 l/ha
Max. Anzahl der Anwendungen: 2.
Zeitlicher Abstand in Tagen:
Nachbaufrist in Tagen:
Anwendungsarten: Spritzen.

Indikation: 16

Schadorganismus/Zweckbestimmung Kultur/Objekt Aufwandmenge(n) Wartefrist in Tagen Anwendungszeitpunkt(e)
Ein- und zweikeimblättrige Unkräuter Kernobst ab Pflanzjahr 4 l/ha 42 Frühjahr oder Sommer

Einsatzgebiet: Obstbau.
Anwendungsbereich: Freiland.
Wasseraufwandmenge: 200-400 l/ha.
Max. Anzahl der Anwendungen: 1.
Zeitlicher Abstand in Tagen:
Nachbaufrist in Tagen:
Anwendungsarten: Spritzen.

Indikation: 17

Schadorganismus/Zweckbestimmung Kultur/Objekt Aufwandmenge(n) Wartefrist in Tagen Anwendungszeitpunkt(e)
Ein- und zweikeimblättrige Unkräuter Weinreben ab 4. Standjahr 4 l/ha 30 Frühjahr oder Sommer

Einsatzgebiet: Weinbau.
Anwendungsbereich: Freiland.
Wasseraufwandmenge: 200-400 l/ha.
Max. Anzahl der Anwendungen: 2.
Zeitlicher Abstand in Tagen: 90.
Nachbaufrist in Tagen:
Anwendungsarten: Spritzen.

Indikation: 18

Schadorganismus/Zweckbestimmung Kultur/Objekt Aufwandmenge(n) Wartefrist in Tagen Anwendungszeitpunkt(e)
Ein- und zweikeimblättrige Unkräuter Rasen 4 l/ha Während der Vegetationsperiode, ab Pflanzjahr

Einsatzgebiet: Zierpflanzenbau.
Anwendungsbereich: Freiland.
Wasseraufwandmenge: 200 -400 l/ha.
Max. Anzahl der Anwendungen: 1.
Zeitlicher Abstand in Tagen:
Nachbaufrist in Tagen:
Anwendungsarten: Spritzen.

Indikation: 19

Schadorganismus/Zweckbestimmung Kultur/Objekt Aufwandmenge(n) Wartefrist in Tagen Anwendungszeitpunkt(e)
Ein- und zweikeimblättrige Unkräuter Wege, Plätze mit Holzgewächsen 4 l/ha Während der Vegetationsperiode, ab Pflanzjahr

Einsatzgebiet: Zierpflanzenbau.
Anwendungsbereich: Freiland.
Wasseraufwandmenge: 200-400 l/ha.
Max. Anzahl der Anwendungen: 2.
Zeitlicher Abstand in Tagen:
Nachbaufrist in Tagen:
Anwendungsarten: Spritzen mit Abschirmvorrichtung.

Download Label und MSDS: